In anschaulicher Theorie lernt ihr den Aufbau des Baumstammes, das “Arbeiten” von Holz und die Eigenschaften heimischer Holzarten. Daraus ergeben sich die traditionellen Holzverbindungen im Möbelbau, welche in ihrer Herstellung und Verwendung besprochen werden. Es erfolgt ein Einblick in die richtige Werkzeugauswahl und das Schleifen der Stemm- und Hobeleisen (ein kleiner Ausflug in die Welt der japanischen und englischen Werkzeuge inklusive). 

Nun heißt es Ärmel hochkrempeln und den Hobel pfeifen lassen. Ein paar Schweißperlen auf der Stirn und der Boden voller Späne, aber aus dem krummen Stück Holz ist euer erstes selbst gefertigtes Brett geworden. Mit Streichmaß und Zirkel wird nun angerissen, um mit Säge, Stecheisen und Klüpfel die wohl bekannteste aller Holzverbindung herzustellen: Die Schwalbenschwanzverbindung.
Das Thema Oberflächenbehandlung schließt den Ausflug in die Welt der traditionellen Holzbearbeitung ab. Der Grundstein für selbstständiges Arbeiten im Umgang mit dem Werkstoff Holz ist gelegt, mit etwas Übung und Leidenschaft ist euch schon bald kein Projekt mehr zu groß.

Es sind keine Vorkenntnisse oder spezielle Fähigkeiten für diesen Kurs nötig. Du magst den Werkstoff Holz und hast Interesse an einem jahrtausende alten Handwerk? Dann bringst du alles mit, was es braucht.

Kosten: 140,-€ (inkl. MwSt.)
Der Kurs findet von 9:00 – 16:30 Uhr statt.
Teilnehmerzahl: 4
(Warme und kalte Getränke,  sowie Obst und Nüsse stehen jederzeit zur Verfügung. Das Material ist im Preis enthalten.)